Schlagwort-Archive: demo

 – Critical Mass Berlin – 

critical-mass-berlin.png

Morgen, Freitag, ist wieder letzter Freitag im Monat, ja der 24. – nur noch 6 Monate, dann ist Weihnachten – wo bleiben eigentlich Lebkuchen, Spekulatius und Marzipankartoffeln, Ostern ist doch lange vorbei – jedenfalls finden vielerorts, so auch in Berlin, wieder die beliebten Fahrradkorsos statt. Critical Mass deshalb, weil nur teilnehmen darf, wer die kritische Masse des eigenen Rads übertrifft, für ein handelsübliches Rennrad veranschlagt man Pi-mal-Daumen 10kg, ein ordentliches Hollandrad schlägt mit 20kg zu Buche und ein Elektrobike macht 40 kg – 20kg davon Akku.  Weiterlesen

 – Demo Netzpolitik – 

demo-netzpolitik-7157Heutige Demo für den Blog Netzpolitik.org in Berlin. Lt. Inforadio 400 Leute, hier vom Zugende fotografiert, wo die BVG 2 begehbare Rampen aufgebautu hat, wo die U5 zum Bundestag rauskommen soll – die einzig erwünschte Form von Transparenz in Berlin, scheint es. Weiterlesen

 Mein Bauch gehört mir

gebrochenes-kreuz-8696

Heute war die „Mein Bauch gehört mir“-Demonstration in Berlin, mit vielleicht 2-400 Teilnehmern. Die Gegendemonstration der christlichen Rechten, viele davon mit weißen Holzkreuzen ausgerüstet, offenbar eine Massenproduktion wie viele Transparente und Kitschbilder mit Babys drauf – wieso eigentlich Babys? – hier eines, welches wohl erbeutet wurde, oder verloren ging, jedenfalls bei den Unchristen landete und jetzt als Folterinstrument nicht mehr viel taugt, hatte rd. 20x soviele Teilnehmer.

Weiterlesen

 Teil II der Würdigung der Plakate und Kostüme auf der fsa14-Demo.

dscf8180

It’s like there’s no human beings

in the chain of responsibility,

just things that happen.

It’s the ultimate cop-out

The system did it.

The company did it.

The government did it.

What’s about the person

that pulls the trigger? 

Cory Doctorow – Homeland, 2013 Weiterlesen

Die Freiheit-statt-Angst – Demo in kommentierten Bildern. Teil I

dscf8113

Gelber Trabbi, dem ich auf dem Weg zur Demo begegnete, der aber wohl nichts mit der Demo zu tun hat. Er war aber zu fotogen, um ihn zu ignorieren. dscf8117

Frau Mihambo, die Schwester von Haribo, die bei einer Leichtathletikshow auf der Ostseite des BraBuTors auch fotogen wirkte – nur ich war hier falsch; die Protestler sammelten sich westseits des Tors. dscf8123und da sind sie auch schon – ganz links ein vorschriftsmäßig anonymisierter Demonstrant, der Rest von mir verpixelt, im Folgenden auch oft, aber nicht konsequent. Das Recht sagt, dass bei Demonstrationen und öffentlichen Veranstaltungen (im Freien?) das Recht am eigenen Bild zurücktritt. Wegen des Anlasses habe ich doch die meisten mit Augenbalken versehen, die es nicht von selbst taten.  Weiterlesen