Schlagwort-Archive: Feminismus

 – Muslim-Womens-Day – 

muslimwomenday

Von mir aus kann es einen islamischen Feminismus geben, wenn deren Manifest als §1 sagt: Jede Frau darf ohne Strafe den Islam aufgeben.

and for the international audience in English:

muslimwomenday-en

I appreciate islamic feminism, if their manifest states as §1: Every woman may abandon Islam without punishment.

 #MuslimWomensDay

 – Feminismus 1*1 – 

feminismus-1x1

Rechtzeitig zum Ende des Weltfrauentags: Die obere Form gilt als veraltet, da ableistisch. Unterstreichen Sie aber gerne Ihre Definitionsmacht durch großzügige Garben aus der Pfefferspraydose. Erklären Sie nichts – Sie sind nicht Wikipedia!

 – Sharon Dodua O2 – 

sharodn-dodua-otoo-0602

Als Otoo-Arena hielt das Babylon-Kino in der Rosa-Luxemburg-Straße für die erste Lesung der frischen Bachmannpreisträgerin, soweit ich weiß, her (im Bild auf der Bühne rechts).

Mehrere Gesprächspartnerinnen wechselten sich zwischen den vorgetragenen Texten ab, eine davon war, lt. Plakat, Thelma Buabeng¹ – ob es die auf dem Foto ist kann ich nicht sagen. Weiterlesen

 – Equal-Die-Day – 

equal-die-day

Diese Milchmädchenrechnung ist natürlich extrem einseitig, oberflächlich und so nicht haltbar. Man muss berücksichtigen, dass Männer ein wesentlich intensiveres Leben leben, Risikosportarten, Krieg, gefährliche Jobs, härtere Drogenkonsummuster und mehr Suizide wg. enttäuschter Liebe erleiden. Der korrigierte Equal-Die-Day liegt nur irgendwo um den 17. Dez. herum.

 – Der Petzbutton – 

selbstzensur

Mein Lektorat hat mich schon darauf hingewiesen, dass es nicht „80ies“ heißt, sondern „80s“, aber da das Original verschütt gegangen ist und ich den Aufwand scheue lasse ich diesen Archivfund unkorrigiert. Ist ja eh nicht ganz taufrisch. Angelehnt war es an eine Werbung der 80er für die Bundeswur.

cimg7368

Brandwolke der Turnhalle Berlin/Wittenau, Ursache des Brandes noch ungeklärt. UPDATE, Sa. 29.8.2015: lt. Inforadio haben zündelnde Kinder den Brand verursacht – man ist erleichtert. Die nachmittägliche Uhrzeit sprach eigentlich gegen rechte Brandstifter, die m.W. bislang v.a. nachts unterwegs waren.

Heute forderte Anke Domscheid-Berg, wie das Inforadio berichtete, wir Bürger sollten rechte Hetze bei Facebook, Twitter und Co. (WordPress zählt dann wohl zu Co.) konsequent melden und als Reaktion auf schleppende Bearbeitung oder Untätigkeit die unangenehmen Sprüche neben der eingeblendeten Werbung von Unternehmen per Screenshot festhalten, und dann die Firmen anschreiben, ob sie wirklich in so einem Umfeld tätig werden wollen.  Weiterlesen