WM-Kompromiss

osterweihnacht

In Geheimverhandlungen zwischen Vatikan, ev. Kirche und FIFA ist es jetzt zu einem neuen Kompromiss gekommen. Weihnachten und Ostern werden im Winter/Frühjahr 2022/2023 zusammengelegt um im Dezember Platz zu schaffen. Das neue Mischfest wird am 22 + 23.02.2023 stattfinden, der Süßwarenhandel wird ganz neue Produktkollektionen auf den Markt werfen, die FIFA wird an den Erlösen beteiligt und versieht die christlichen Accessoires mit Hologrammen. Der Dezember wird dafür 2022 ganz für König Fußball freigeräumt und das Finale findet an Sylvester statt. Dies gaben jetzt Furienkardinal Murx, der Präfix der ev. Kirsche Huber, die Behelfsprotestantin Käsefonduemann und der Spaßtheologe Lutz gemeinsam mit dem FIFA-Kardinal Blatter bekannt.