Archiv der Kategorie: Klamauk

 – Velovote – 

velovote

Dieses Jahr klappt es nicht mehr, aber zur nächsten Wahl starte ich eine Crowdfundingkampagne. Call ’ne Urne. Hier der erste Prototyp. Wahrscheinlich brauch man Tandems, weil ein neutraler Zeuge die Stimmabgabe überwachen muss, ein zweites Rad tut es natürlich auch. Wahlen in Berlin: Abgeordnetenhaus, Bundestags- und Europawahlen, also Arbeiten nur alle 1-2 Jahre. Für Gehbehinderte, die ja dank Alterung der Gesellschaft immer mehr werden, ein Markt mit Potential. Eine sprudelnde Geldquelle. Prima wäre es natürlich, wenn man Alten- und Pflegeheime abgreifen kann, wo gleich dutzende wählen.

Pro Wahlvorgang 2 Minuten +8 Minuten Anreise mit dem Rad, aber im Mittel 2 Wähler pro Ort wären 12 Wähler die Stunde. Bei 10 Stunden von 8-18°° Uhr kann man so 120 Wähler abfrühstücken. Das Geld muss für 2 Radfahrer und 12 Monate reichen, das macht 2000€/5 also 400€ pro Wähler, um wirtschaftlich zu sein. Da braucht es noch paar Volksabstimmungen, damit das wirtschaftlich wird – so gut betuchte Wähler sind dann doch selten, aber im Ansatz eine ausbaubare Idee.

Vielleicht wenn man zwischen den Wahlen Pizza ausfährt, aber dann artet es wieder in echte Arbeit aus.

Advertisements

 – Die Waage umsetzen – 

die-waage

Wieso haben die Waagen keine integrierte Wasserwaage, die es erlauben, die Waage auf unebenen Holzfußböden richtig aufzustellen – womöglich digital, so dass man sie überall aufstellen kann, und die Waage intern eine Korrekturrechnung vollzieht? Oder mit ausfahrbaren Rollen, und die Waage sucht sich selbständig in der Nähe einen Ort, wo sie plan steht?

 – Man sieht sich – 

man-sieht-sich

(Techniche Info am Ende des Textes.)

Mit Obama sprach Merkel. 5x sprach „Er sieht mich“-Überwachungsminister de Maiziere, mindestens. 1x von der Leyen, vom Panzer in der Gedächtniskirche, Bundespräsident Steinadler auf dem Abschlussgottesdienst. Auch Grüne konnten in Bibelkreisen für ihre Partei werben. Selbst eine AfD-Vertreterin soll ja unter großer, öffentlicher Beachtung aufgetreten sein. Von FDP und Linkspartei sowie kleineren Splitterparteien, insbes. der Partei Die Partei habe ich nichts gesehen.

Zu sagen, es hätten ein paar Politiker auf dem Kirchentag gesprochen wäre eine Verharmlosung. Wie sehr, merkte ich erst, als ich begann eine Liste zu machen. Kleine Suche mit der Programmdatenbank des DEKT nach MdB, Beifang (MdEP, MdL etc.) mitgenommen, die Formatierung nicht ganz konsistent, pardon dafür:

Mi

  • 18:00 – 19:00 Eröffnung des Deutschen Ev. Kirchentages
  • Katrin Göring-Eckardt MdB, Präsidium Deutscher Ev. Kirchentag, Worte und Grüße zur Eröffnung
  • Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert MdB
  • Michael Müller, Regierender Bürgermeister, Berlin

Weiterlesen

 – Kaffeesteuer – 

kaffeesteuer

Pro kg Kaffee fallen 2,19 € Kaffeesteuer an. Im Unterschied zur MwSt. hängt sie nicht vom Preis ab, sondern von der Kaffeemenge, d.h. der Kaffeepreis kann nicht unter 2,45 €/kg fallen, denn auf die Kaffeesteuer zahlt man noch MwSt. oben drauf.

Mein Espresso, die Wohlstandsvariante, kostet 5,– € für 250g, das macht 20 €/kg. Da ist der Anteil dann nur grob 10%. Die Sparvariante kostet 3,50 für 500g, oder 7€ /kg. Da sind es rund stolze 30%.

Dagegen wurde durch eine Neufassung des Kaffeesteuergesetzes vom 21. Dezember 1992 (BGBl. I S. 2150, 2199) die Teebesteuerung zum 1. Januar 1993 abgeschafft. Quelle

Bei einem Konsum von ca. 1 kg Kaffee im Monat zahle ich ca. 25 € im Jahr Kaffeesteuer. Das bringt mich nicht um, aber ich sehe mich diskriminiert!