Archiv der Kategorie: Klamauk

command not foundDieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist shira128x128.png.

Shira, meine Katze, kommt sporadisch zur Tastatur, und reibt ihren Kopf daran – v.a. wenn ich die Tastatur auf dem Schlafsofa auf dem Rücken liegend auf dem Bauch balanciere.

Sie schrubbt sich den Nacken und gibt v.a. die am Rande liegenden Zeichen des Ziffernblocks 0,+ und Enter ein. Das sind keine installierten Kommandos/Programmnamen, so dass da nicht allzu viel passieren kann, aber der Rechner reagiert allenfalls mit

Das ist natürlich nicht sehr einladend für meine Katze. Meine erste Lösung (v0.1) war, dass der Rechner bei signifikanten Shirakommandos mit `echo Hallo Shira` reagiert. Aber Lesen ist nicht ihre Stärke.

Also veröffentlichte ich bald darauf v0.2, die eine Audioaufnahme von 2-3 Sekunden abspielt, die „Hallo Shira, miau“ wiedergibt.

Auf Github https://github.com/Stefan-Wagner/shira kann man den Code runterladen.

Im Wesentlichen sind es 2-3 zusätzliche Zeilen, die ich der Funktion, die ich in /etc/bash.bashrc gefunden habe, zugefügt habe, und ich lade dieses in meinem eigenen /bin-Ordner gespeicherte Script mit dieser Funktion aus meiner ~/.bashrc via source-Befehl (`source ~/bin/shira.sh`) um System und meinen Kram sauber getrennt zu halten.

Ändert man die /etc/bash.bashrc direkt, bekommt man evtl. Konflikte bei Updates. Migriert man all seine Einstellungen auf einen anderen Rechner, vergisst man solche Details auch gerne.

Im Unterschied zur Originalfunktion beginnt meine mit:

if [[ $1 =~ [0,+]+ ]]
then
    echo hallo $katze
    aplay ~/lib/helloMyCat.wav 2>/dev/null &
elif [ -x /usr/lib/command-not-found ]; then

Das GLEICH-TILDE ist ein regex-Vergleich, und `[0,+]` beschreibt die Gruppe der 3 Zeichen 0, Komma und Plus, von denen mindestens eins, aber beliebig viele vorkommen können (+), und es funktioniert wie gewollt, es gibt „Hallo Shira“ auf dem Bildschirm und „Hallo Shira, Miau“ auf dem Lautsprecher aus. In Zeile 5, beim elif, beginnt das Original erst mit if.

Wenn Sie auch etwas auf dem Lautsprecher ausgeben wollen, müssen Sie es zuvor selbst aufnehmen und entsprechend speichern und aufrufen. Ich habe mir einen eigenen Ordner ~/lib gemacht, in dem ich die Datei gespeichert habe, aber für viele Nutzer wird das übertrieben sein.

Unglaubliches ist mir passiert!

Das ist eine unfassbare Erfahrung!

Man kann gar nichts machen. Gut – ich hätte den Haushalt mal etwas aufräumen, saubermachen, Spül- und Waschmaschine machen können, aber wenn man sich nicht heroisch überwindet, sondern von äußeren Umständen bzw. O2 dazu gezwungen wird? Am Ende ist man noch dankbar dafür!

Zwischendurch hatte ich auch kurz die Idee, jmd. dann für ein ausführliches Telefonat anzuklingeln, aber das Festnetz war ja auch tot.

Dazu kam noch der Umstand, dass ich 2 Tage vorher noch den Grill angeschmissen hatte um die Putenkeulen garen zu lassen, während ich einkaufe. Als ich zurückkam ging das Licht nicht.

„Naja“, dachte ich, „die Energiesparlampe hat jetzt aber auch bestimmt über 10 Jahre durchgehalten!“. Als ich dann mit dem Küchenlicht hell im Flur machen wollte, um die Birne zu wechseln, merkte ich erst: Die Sicherung ist raus – es ist gar nicht die Lampe. Naja, und wenig später die Erkenntnis, dass es wohl der Grill war. Der hat eine große und eine kleine Heizspirale und 4 Stufen: kleine, große oder beide an – oder alles aus. Aber die kleine Schleife geht noch, so wurde die Pute noch fertig.

Aber die Sicherungen sind so alter Keramikpatronen mit Metallhütchen, die abfallen, und dreht man eine neue Sicherung rein – kein neumodischer Kippschalter, wie man sie seit den 70ern hat – brazzeln alle Geräte, weil sie kurz Strom haben, wieder nicht, wieder Strom, wieder nicht.

Ein Gerät, dass die Zustandswechsel gar nicht mochte, war der Router. Zigmal musste ich den aus- und wieder anstellen, Telefonkabel ziehen, wieder rein, bis es nach 30 Minuten endlich wieder klappte, und das Telefon war solange auch tot.

Das war vorletzten Sa., und Montag, gegen 10, als dann Internet wieder weg war, hielt ich das für eine Langzeitfolge und für mein persönliches Problem, bis ich dann doch die Hotline anrief, die mir verriet, in meinem Vorwahlgebiet gäbe es generelle Schwierigkeiten.

Di. gegen 10:00 kam es stotternd wieder, im Nachmittag dann wieder stabil. Ohne Covid kann man in so Fällen in die Bücherei und mit dem Laptop da ins WLAN, oder in ein Cafe mit Internet, aber Quarantäne ohne Ineternet ist schon krass.

Katzenjammer

Das Bild gab es schon mal, der Text dazu fiel mir erst jüngst ein. Shira ist recht wählerisch, was das Futter betrifft, aber auch ziemlich unberechenbar. Macht man ein neues Döschen auf, ist sie oft noch davon angetan, manchmal verschmäht sie es auch sofort.

Es schien sich abzuzeichnen, dass sie bei Stückchen mit Soße nur die Soße schleckt und man mit Pastete besser fährt, aber bei Pastete lässt sie auch Stückchen zurück und wenn man nur kleine Portionen reicht, dann frisst nach dem Soßenschlecken doch ein paar Stücke.

Nachdem ich herausgefunden habe, dass ihr eigentlich alles schmeckt, außer Wild, Rind und Lamm und die Vorbesitzer gewarnt hatten, Fisch möge sie nicht, blieb nur Geflügel, Huhn, Truthahn und Pute. Das wurde ihr aber wohl doch schnell zu einseitig.

Dann mag sie Futter nicht frisch aus dem Kühlschrank, weil zu kalt, und ohne Kühlschrank trocknet es aus oder wird schlecht, das mag sie auch nicht.

Man könnte vermuten, dass sie was an den Zähnen hat, aber Trockenfutter – da lehnt sie eigentlich alle Sorten ab, bis auf so eine teure Hightechsorte – nimmt sie dann doch, aber nur in kleinen Mengen. Und frisch von mir gegrilltes Geflügel aller Art frisst sie auch, sogar besonders gern, bis vor kurzem. Jetzt ist ihr 2x die Woche Hühnerbein und Putenkeule wohl doch zu einseitig.

Dafür hat sie Matjes in kleinen Dosen auch angenommen und Wolfsbarsch aus der Pfanne. Und jetzt auch Seelachs, aber nur ein halbes 85g-Döschen.

Womöglich nimmt sie auch Wild, Rind und Lamm an, wenn das Wetter und die Marke stimmt, und die Packungsfarbe zum Wochentag passt.

Aber sonst verstehen wir uns sehr gut.

Halloween-2020

Ein Feinschmeckerkürbis im zeitgenössischen Look. Den Nasenbogen der Gesichtsmaske habe ich wohl etwas zu hoch gezogen.
… leicht von oben …
… leicht von unten.