Selbstzensierende Avatare II

provocatively dressed individuals,

Selbstzensierende Avatare II

Rated PG
PG rated gravatars may
contain rude gestures,
provocatively dressed individuals,
the lesser swear words,
or mild violence.

Was provokativ gekleidete Individuen betrifft, da gehen die Meinungen ja auseinander. Nicht nur, wo die Grenze verläuft, sondern auch, auf welcher Seite der Grenze sich die Provokation nun befindet. Na, wo ist Ihre Grenze?

Was schon gesagt werden kann: rüde Gesten müssen ja nicht vom Avatar dem Betrachter gezeigt werden – Ziel einer solchen könnte ja auch ein räudiger Schäferhund sein, dem man mit Glück entkommen ist. Strafrechtlich sind rüde Gesten ins Ungewisse aber doch zumindest in Deutschland nicht relevant.

Wörter haben in Avataren ja eigentlich wenig verloren, aber möglich sind sie natürlich, auch schwächere Schimpfworte. Schwächer als was? Als das, was man zu benutzen gewohnt ist, sicher. Wo dabei genau ein Problem besteht ist unklar. Oft kümmern sich ja Jugendschutzgedingse um sowas und behaupten, von rüden Gesten, Schimpfwörtern und provokanter Bekleidung – womöglich dem Mangel an Kleidung – bestünde Gefahr für die kindliche Entwicklung. Allein – es gibt exakt Null Untersuchungen, die eine Gefährdung der Jugend nachgewiesen hätten.

Untereinander fluchen die Kinder und Jugendlichen eh wie die Kesselflicker. Es geht nur darum den Eltern die Illusion nicht stören die eigenen Kinder wären unschuldig, unverdorbene kleine Engel.

contain rude gestures,

gravatar-2a

Der internationale Charakter des Netzes stellt lokale Konventionen in Frage. Was in Deutschland eine beleidigende Geste ist muss in Italien keine sein, und ebenso umgekehrt.

Schuldet jetzt der User, der sich in eine andere Kultur begibt, der fremden Umgebung Anpassung? Nur wenn das Angebot ersichtlich auf einen lokalen Kulturraum zugeschnitten ist, oder immer? Viele Angebote sind in den USA gehostet aber international ausgerichtet. Wenn Spiegel oder Stern mal wieder einen Busen auf dem Titel haben, um Brustkrebs zu illustrieren, greift Apple schützend ein. Wahrscheinlich ist wieder die Jugend in Gefahr.

the lesser swear words,

gravatar-2b

Milde Schimpfwörter – das kann man noch als Kategorie nachvollziehen. Aber was ist milde Gewalt?

or mild violence

gravatar-2cMilde Gewalt ist was sie oben sehen, fürnehm Knabenbeschneidung genannt, wo man längst nicht mehr von Knaben spricht, aber das schafft so eine milde Distanz. Sah ein Knab‘ ein Röslein stehen…

Unten natürlich ein klarer Fall von intense violence, oder, sagen wir wie es ist – hilfloses, kleines Mädchen – extremly disturbing violence. Wer mag sowas als Avatar haben wollen? Wohl kaum jemand. Propagandisten für Gesetzesnovellen vielleicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.