Schlagwort-Archive: Open Source

 – Diversity & Illusion – 

English version at the middle of the page.

coc-453

Im Zalando-Tech-Lab fand am Dienstag eine Veranstaltung zu Vielfalt und Inklusion in Open-Source-Projekten statt.

Dies erinnerte mich an eine Anekdote, die ich selbst erlebt hatte.
Ein Projekt, das schon am Laufen war, als ich dazustieß, hatte einen COC (Code of Conduct, also eine gemeinsame Selbstverpflichtung sich an Verhaltensstandards zu halten die oft solche sind, wie man sie sei der Grundschule verinnerlicht haben sollte, oft noch mal für verschiedene Merkmalsträger betont  – Hautfarbe, Geschlecht, Gesundheitszustand, sexuelle Vorlieben), den es von einem verbundenen, anderen Projekt übernommen hatte, aber es war strittig, ob dieser verbindlich für die Community sei. Als ich umherfragte fanden alle diesen COC prima. Merkwürdig fand ich daran, dass es die Institutionen, die hie und da tätig werden sollten, gar nicht existierten und es gab Vorschriften für die Entwickler, obwohl es in unserem Bereich keine Entwickler gab und auch nicht geben sollte. Mein Eindruck war, dass niemand das aufmerksam und kritisch gelesen hatte, aber alle schon geübt waren solche Statements wie eine Sonntagsrede abzunicken. Weiterlesen

 – OpenTechSummit, Berlin, 2016, Kalkscheune – 

kalkscheune-9105

Die Alkscheune, pardon, Kalkscheune, Nähe Bahnhof Friedrichstraße, ist, vor allem wegen des großartigen Innenhofs, geschickt und malerisch mit weißen Segeln verschattet, ein sehr netter Veranstaltungsort. kalkscheune-9098

Der doppelte Espresso mit 3,50 bezahlbar. Im polnischen Imbisszelt gab es  2 vegetarische Speisen und Bigos zu 4,50. Das sollte Sauerkraut, Weißkraut, Wurst und Fleisch enthalten. Allerdings enthielt die Portion, die an sich nicht klein war, quasi nur ein Stückelchen Fleisch, kleine Gulaschgröße und ein Fitzelchen Wurst, die man ohne große Akrobatik, gemeinsam auf einen Teelöffel bekommen hätte. Das fand ich dann doch enttäuschend. kalkscheune-9097

Überraschend hoch war der Frauenanteil. Bei Scalameetups kommt es vor, dass von 80 Leuten 2 Frauen dabei sind. Hier waren es bestimmt 30% Frauenanteil, sowohl im Publikum, als auch bei den Rednern, Ständen und Veranstaltern.

kalkscheune-9095

Ich vermute es lag daran, dass es einige Angebote für Kinder gab, von denen jetzt nicht alles voll war, aber 2 Handvoll werden es gewesen sein. Die Veranstalter, darauf angesprochen, fanden es nicht so außergewöhnlich, trugen zur Erklärung bei, dass es sich auch bei vielen Themen um Pädagogik, Lernen, Schule handele, in dem eben einige Frauen beschäftigt seien.

Hashtags: #OTS, #OpenTechSummit, #opntec

Anpassung an „technische Veränderungen“ | Telepolis.

Es wird wohl noch dauern, bis die Radlichter liberaler und sinnvoller behandelt werden. Für Rennräder gilt allerdings jetzt schon, dass man keinen Dynamo braucht.

Meine besten Erfahrungen habe ich mit einem selbstgemachten Vorderlicht aus einer LED-Taschenlampe (1 €) und einem Haushaltsgummi (< 5¢) gemacht: Es ist leicht zu befestigen, es fällt nicht herab, auch nicht, wenn man mit 25 km/h über Kopfsteinpflaster hoppelt, und als Diebstahlschutz lässt sich das ganze Gedöhns flugs demontieren.

fahrradlampe-open-source

Weiterlesen