Schlagwort-Archive: Fußball

 – Prof. Dr. Karla Uer fragt: –

elfenbeinkisteEine ganz neue Disziplin: Bilderrätsel.

Die Lösung lautet Elfenbeinküste, kann aber nicht gelesen werden, da mit weißer Schrift auf weißem Grund – clever, nicht wahr? Wenn Sie den Text mit der Maus markieren, sollte das Ergebnis sichtbar werden – andererseits, wenn Sie drauf gekommen sind, dürften Sie keinen Zweifel haben. In den Schlüsselwörtern kann man auch spicken, und sich so selbst um das Vergnügen bringen, welches der Geist verspürt, wenn er ein Rätsel gelöst hat.

WM-Kompromiss

osterweihnacht

In Geheimverhandlungen zwischen Vatikan, ev. Kirche und FIFA ist es jetzt zu einem neuen Kompromiss gekommen. Weihnachten und Ostern werden im Winter/Frühjahr 2022/2023 zusammengelegt um im Dezember Platz zu schaffen. Das neue Mischfest wird am 22 + 23.02.2023 stattfinden, der Süßwarenhandel wird ganz neue Produktkollektionen auf den Markt werfen, die FIFA wird an den Erlösen beteiligt und versieht die christlichen Accessoires mit Hologrammen. Der Dezember wird dafür 2022 ganz für König Fußball freigeräumt und das Finale findet an Sylvester statt. Dies gaben jetzt Furienkardinal Murx, der Präfix der ev. Kirsche Huber, die Behelfsprotestantin Käsefonduemann und der Spaßtheologe Lutz gemeinsam mit dem FIFA-Kardinal Blatter bekannt.

Orte des Schreckens

Orte des Schreckens

Den jüngeren Fußballzuschauern ist der Wikipediaartikel empfohlen, den es eigens zur Schande von Gijon gibt. Inzwischen müsste es aber durch die Medien an jedes interessierte Ohr und Auge gelangt sein.

Eine andere Form der Schande, aber weniger aktuell, weil sehr österreichbezogen, war Cordoba (I werd‘ narrisch!), jedoch da es sich auch in Südamerika zutrug einer Erwähnung wert.

Dem angeschmierten Dritten einer Gijonsituation muss natürlich gesagt werden, dass wer in 3 Spielen 9 Punkte sammelt (nach damaliger Zählweise mit 2 Punkten pro Sieg 6), der gerät gar nicht erst in solch eine Bredouille. Bei aller Fairness sind Fußballer nun auch informiert genug und können soweit rechnen. Zugleich gilt es in Turnieren mit den Kräften zu haushalten und Verletzungen wie auch Karten zu vermeiden. Den eigenen Kopf austricksen – das kann eine schwierige Aufgabe werden. Gruppensieger zu werden ist angesichts der zu erwartenden Gegner auch nicht zwingend erforderlich.

Deutschland-Chile

Deutschland – Chile, 1:0

Es gibt Ideen, die sind so doof, die kann man gar nicht für sich behalten.

Allerdings kann man noch einen halbwegs klugen Gedanken mit dem Klamauk verbinden, und zwar den der Polymorphie: Ein Ding kann unterschiedliches repräsentieren.

Wobei der Umriss der Nationen auch, umgekehrt, das Ergebnis darstellen könnte. Aber gleich wird es hell – Zeit zu schlafen.

* Update: Hier die bereits angedeutete Idee: 

deutschland-chile

– Gibraltar – gibraltar_felsenDas Originalbild von User Ean stammt aus der Wikipedia und scheint unter GFDL und  CC-by-SA zu stehen. Daher stelle ich meine Bearbeitung ebenfalls unter diese Lizenzen.

Dass Gibraltar eine Fußballnation ist war mir bis heute unbekannt. Natürlich schaut man rasch bei Wikipedia nach und stellt fest:

a) Gibraltar hat weniger Einwohner als Meppen.
b) Gibraltar ist sehr neu im EM-Zirkus und erst seit 2013 anerkannt.
c) Es ist einer der 1000 Felsen des British Empire. Wir haben also mit Schottland, Irland und Gibraltar 3 Nationen des United KIngdoms in der Qualigruppe. Ach nein – das ist das andere Irland. Wieso schicken wir nicht die Auswahl Helgolands auch als separate Mannschaft ins Rennen, neben Bayern vielleicht und Ruhrgebiet.

Update: Grenzlinie zw. Fels und Vegetation stärker nachgefahren. Ballfluglinie nach unten (und daher nach vorne) versetzt – sollte jetzt etwas realistischer sein. Strafraum verbreitert – war zu vor zu dicht am 5m-Raum.