Archiv der Kategorie: wilde Kunst

 – Verkehrszeichen mit Taube – 

Verkehrszeichen mit Taube

Ob der Umgestalter des Verkehrszeichens die Taube falsch aufbrachte oder ob später jmd. das Schild umdrehte und v.a. wieso kann ich nicht sagen. Ich habe das Bild umgedreht, weil es sich so besser erkennen lässt. Die 2 Aufkleber stören auch den Ungetrübten Genuss. Schildstandort: Rumeyplan.

Bild

Der Name stammt von mir. Ob diese Figur nur anonym auf dieser Wand zwischen Hafenplatz und Topographie des Terrors existiert, oder ob sie eine offizielle Comicfigurexistenz führt kann ich nicht beantworten. Die aggressive Zahnreihe wird von dem Lächeln gemildert und durch den rutschenden Fortbewegungsstil zwischen Schnecke und Spermium.

Diesem BIld fehlt ein wenig die Pointe, und als Tierbild ist es an der interessanten Stelle zu unscharf:

Bild

Da ich aber jetzt auch Irgendwas-mit-Medien mache, und durch Zufall auf dieses Grafitti gestoßen bin, wollte ich das Bild festhalten und später sehen, was sich damit machen lässt. Dann kam die Elster, die ich schnell im Bild bannen wollte, aber da war die Schrift aus dem Bild. Als die Schrift wieder drin war war die Elster weg. Also habe ich mir erlaubt mit Medien zu lügen, und die Bilder zu verschmelzen.

Leider ist der Text so simpel aufgebracht, dass der Verdacht, ich könne es selbst gewesen sein nur schwer zu widerlegen wäre. Man hätte auch gerne gewusst, was den Schreiber jetzt konkret bewogen hat sich das nicht nur zu denken, sondern es zu notieren.

Die Mehrzahl bei „Medien“ wird folgenden Generationen verraten, dass es geschrieben wurde, bevor es dann nur noch ein Medium gab – das, in das sie gerade reinschauen.

Bild

    • 0 – wieso 2011?Weil es 2011 entstanden ist?

Wie wurde es gemalt? Mit einer Farbrolle am Besenstil, liegend auf dem Dach, mit einem Komplizen, der das Malgerät zwischendurch in den schwarzen Eimer tauchte?

Dann habe ich noch 2 Ziehbeinjungs zu bieten:

Weiterlesen

Sagen wir so: Die Hasen wollen nicht, oder noch nicht, oder nicht so einfach.

Bild

Da fahre ich vom Markt ohnehin, nachdem ich meinen Matjes gekauft habe, durch den Westpark, und – hoppel, hoppel – hoppelt es links von mir nach noch weiter links bzw. geradeaus, ein Hasilein, und da, ein zweites.

Den kl. Umweg gönn ich mir, Höhe Möckernbrücke, einen Schlenker nach links wo eine Andeutung eines Amphitheaters mit dieser Hasengraphik versehen ist. Dürer steh uns bei! Doch bis die Kamera gezückt ist haben sich die Hasen verhoppelt. Nun denn – halte ich die Graphik fest.
Weiterlesen

Stop eating animals

modifiziertes Verkehrsschild

Stop eating animals

Das ist natürlich sehr plakativ, und beliebig variierbar: Stop fracking, Stop Merkel, Stop Parolen im Straßenverkehr.

Die meisten Tiere fressen selbst Tiere und würden bei Gelegenheit auch vor Menschen nicht halt machen – sagen wir vor Menschen in Dosen. Dem ‚Wie Du mir, so ich Dir“ nach sind Tiere also kaum zu schonen. Und dann schmecken sie so gut, vor allem gegrillt.