– Happy Blasphemy Day 2014 –

happy-blasphemy-day-2014

And now in English:


happy-blasphemy-day-2014-en



a) Nach der gestrigen Klatsche für Allah zwang mich mein Gerechtigkeitsempfinden auch dem Christengott eins mitzugeben. Klogeschirr scheint mir den passenden Respektlevel gut zu treffen.

b) Man könnte sagen, ich sei aber spät dran. Die zahlreichen Leser in San Francisco und L.A., die ich noch rechtzeitig erreiche, werden es mir mühelos nachsehen.

Weiterlesen

Happy Blasphemy Day

ohne-kopf

Zu ärgerlich, dass der Happy-Blasphemy-Day* kein offizieller, gesetzlicher Feiertag ist. Vom freien Tag abgesehen wären ganze Blasphemiefrohsinnsmonate wünschenswert und nötig, pro Halbjahr, ich denke so an vier bis fünf.

Ein Feiertag hätte den Vorteil, dass man rechtzeitig mitkriegt, dass der Tag kommt. Nicht so wie heute, dass ich um 20:30 Uhr bei google+ einen Beitrag finde, der mich erstmalig drauf hinweist, so dass ich mich sputen muss, vor 00:00 Uhr noch was zustande zu bringen.

*) Wer gerne mal einen deutschen Wikipedia-Artikel verfassen will, und schon ewig einen sucht, den es noch nicht gibt: Hier ist Gelegenheit. Nur eine Handvoll Sprachen hat den Artikel in Petto.

*) Update: Kontur des Knienden nachgezogen. Schrift stärker verfremdet.

Let’s draw Mohammed II

mohammed-dna

Die Frage ist, ob das Zeichnen der Mohammed-DNA dem Zeichnen von Mohammed gleichkommt. Letztlich ist, von Rasur, Frisur, Ernährungsstand usw. das Äußere Mohammeds weitgehend von der DNA determiniert. Vielleicht kann man in Bälde von der DNA das Aussehen ableiten?  Weiterlesen

Barucka

Dieses Video (hoffe das klappt überhaupt) zeigt Barucka. Mit dem OSD – das ist übrigens kein Betriebssystem wie Open-BSD, sondern der Openly-Secular-Day, der turnusmäßig heute, am 23. April begangen wird, hat das nichts zu tun, außer es gelänge mir noch einen Bezug herzustellen, und in der Tat taufte ich (hört, hört!) dieses Mäuschen nach Baruch de […]

Inventur 2014

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt. Die Idee gefällt mir nicht schlecht aber manches Detail der Umsetzung, und so versuche ich ihn in meinem Sinne zu modifizieren. Hier ist ein Auszug: Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde 2014 etwa 38.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert […]

blasphemic lolcats – the second coming

 

blasphemic lolcats - the second coming Hab ich den (oberflächlich betrachtet) lieben, netten Katzen einen kleinen Golgothaberg aus Plastik errichtet – bzw. einen Altar, wo sie huldigen und andachtsvoll für die Hostienschändung von neulich um Vergebung bitten könnten. Hier noch nicht eindeutig nicht bußfertig nähert sich Herr Minos … Weiterlesen

Draw a Mohammed – Day

DMD

Für die jüngeren, die Mohammed Ali nicht mehr als Sportler kennengelernt haben, der Wikipedia-Link, und die Empfehlung den Film „When we were kings“ mit seinem Kampf gegen George Foreman anzuschauen, als er sich nach einer Sperre wg. Kriegsdienstverweigerung (Vietnam) den Weltmeistertitel überraschend nach 3 Jahren zurückeroberte. Neben der Mondlandung waren damals seine Kämpfe der einzige Anlass nachts aufzustehen und fernzusehen, so man schon einen Fernseher hatte.

Außerdem zu verlinken: Cornelius Courts Blog, von dem ich den DMD überhaupt kenne, das Schweinehackmonument und die Blasphemiekatzen.