– Inktober #21 – furious – 

it-17-21-furious

#inktober2017 furious: wütend, wutendbrannt, rasend, grimmig/Caturday

In der Rolle der Katzen: Minos, Minos und unbekannte Internetkatze.

Die Wutkatze ist nicht böse. Ihre Mimik ist nur eine Sensorik für die Abweichung, die sich die Umwelt gegenüber ihren Standards erlaubt. Parallelen zum Wutbürger sind nicht völlig aus der Luft gegriffen. Beide können sich leicht in wahnhafte Zustände hineinsteigern und wegen eines Kratzers im Lack ausflippen. Wem es sehr gut geht, der schraubt seine Ansprüche schon deswegen in die Höhe, um den Ausdruck der Wut nicht zu verlernen. Und als Maßnahme gegen die Langeweile, die jeden zu verschlingen droht, Leere, Depression.

Qualität und Quantität des Ausdrucks können übereinstimmen, ob man zum dritten Mal hintereinander Huhn reicht oder aus Versehen auf den Schwanz tritt. Im ersten Fall kann man auch mal zurück fauchen – die Abwechslung wird die Katze überraschen und ihr vielleicht sogar gefallen. Fauchender Mensch, wo gibt ’s denn sowas?

Wahr ou fake?

varoufakisPünktlich zum Caturday springt Minouche auf den #varoufakis – Zug auf. Man mag ihr mangelnden Patriotismus vorwerfen, aber ihr Partner und Vater ihrer Kinder ist der Blogbekannte Kater Minos, der seinem Namen getreu den Griechen die Stange hält und so drückt sich Minouches familiärer Bias hier als politische-satirische Solidarität aus.

Raubtierfütterung-6816

Und schon ist wieder Caturday! Auftakt: In mancherlei Aspekt sind Katzen nicht so besonders helle, vor allem nicht kooperativ. Es gibt so viele Katzenfotos mit Katzen in transparenten, teils gläsernen Gefäßen, runden Aquarien oder sehr kleine Kätzchen in sehr großen Tassen.

geometrisch anspruchsvoll positionierte Katze

Nachdem ich mit Minos mehrere Stunden über Diagonalen, Dreiecke, strenge geometrische Konstruktionen, Kreise, Majakowski, Niemeyer, Paul Klee, Le Corbusier und Piet Mondrian debattiert hatte positionierte er sich anspruchsvoll am Eck des Tisches und schaute wie unabsichtlich am Objektiv meiner Kamera vorbei.

Apropos: Caturday.

Hier hast Du ein Cookie

Hier hast Du ein Cookie

Wenn Sie mal wieder im Netz von einem Netizen mehr belästigt als angesprochen werden, dann verlinken Sie doch mit feinem Spott, alias Ironie, diesen Fisch unter dem Deckmäntelchen eines Cookies.

Btw.: Gibt es eigentlich Fisch im Schlafrock? Oder Glückskekse, die Fischgerippe enthalten?

Und außerdem: Das war übrigens mal wieder ein Caturday.

DIe königlich, preußische Blogmanufaktur bedankt sich bei Kater Minos für die schauspielerische Einlage und beim anonymen Fisch, einer Art unbekanntem Soldaten, gestorben für Volk und Caterland. Wie blöd von ihm. :)