– An der Fleischtheke – 

fleischtheke

Information an mein Lektorat: Ja, ja, man darf Pastinacken auch ohne ck schreiben, als feiger Opportunist tut man das auch, dank Wikipedia weiß ich das. Ohne selbige hätte ich sogar Pasternacken geschrieben, schließlich heißt es ja auch Pasternoster. Aber Sprache kennt keine Logik sondern Ausnahmen über Ausnahmen und dann wieder Ausnahmen von den Ausnahmen. Und mit den Steigerungsformen der Nudel (Pasta, Pasti, Pesto) wollen wir gar nicht erst anfangen! Nacken wir lieber am Knochen unserer Kotteletten.

Advertisements

4 Gedanken zu „An der Fleischtheke

  1. dorotheawagner

    Die Schreibung „Pasternacken“ ist wohl weniger vom Paternoster (Vaterunser) infiziert als von Boris Pasternak, dem Autor des Dr. Schiwago, nach dem auch das Restaurant in der Knaackstraße benannt ist.
    Zu den Steigerungsformen der Nudel fallen mir noch Paste, Piste, Puste, Puszta und natürlich Pastis ein. Ist aber nicht alles lupenrein italienisch …
    Zum Schluß ein kleines Preisrätsel: Welche Nudeln haben zwar keinen Hals, brauchen aber einen? Die cravattini!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s