– Critical Mass Berlin, 5/16 – 

critical-mass-berlin-9304

Heute, wie jeden letzten Freitag im Monat (vielleicht auch in Ihrer Stadt) war wieder ein Critica-Mass-Fahrradkorso.

Eine kritische Masse bezeichnet im Atombomben- oder -kraftwerksbau den Zustand, bei dem die Teilchen so eng gepackt sind, dass es zu einer Kettenreaktion kommt. Die Idee ist wohl, dass mehr Radfahrer auf den Straßen zu mehr Rücksicht auf Radler führt, zu mehr Radwegen und Fahrradstellplätzen, was wieder zu mehr Radlern führt, bis die Zahl der Radler irgendwann explodiert oder mehr Energie freisetzt als man reinsteckt – was immer damit gemeint sein könnte.

Wo diese kritische Masse wofür genau liegen soll, soll man vielleicht nicht fragen, vielleicht wäre das Gemeinte mit Rückkopplung, Feedbackschleife oder positivem Teufelskreis besser beschrieben. Die Forderungen der Radfahrer sind mannigfach und nicht allem kann ich mich anschließen, dafür sehe ich manche meiner Anliegen, die allerdings Anliegen des sportlich-schnellen Radfahrers sind, nicht auf dem Programm.

Exemplarisch sei hier genannt die vollständige Abschaffung von Kopfsteinpflaster, außer zw. Paris und Rubaix sowie Lüttich-Bastogne-Lüttich.

Als zweites die Auflösung der Radwegbenutzungspflichten weit vor Ampeln und Kreuzungen, so dass man sich frühzeitig links einordnen kann, so dass man das dann tun kann, wenn von hinten kein Autopulk anrauscht, den man damit herausfordert, aber auch ohne dass man als Linksabbieger 2x an der Ampel steht, weil man erst rechts bleibt und geradeaus über die Ampel muss, wo man dann wie verloren auf der Kreuzung steht, und sich StVOwidrig an der Fußgängerampel orientieren muss.

Fast wäre es in den ca. 5 Minuten, in denen der Korso an mir mit knapp 20km/h vorbeibummelte (später kam es dann zu Stauungen und zähfließendem Verkehr, so dass es kaum je über 15km/h waren) zu einem Unfall mit einer unverpulkten Radfahrerin gekommen, die nicht abwarten wollte, bis der Tross vorbei ist, und eine scheinbar günstige Gelegenheit (aka Lücke) ergriff, um zu kreuzen, einen auf der Außenbahn anrauschenden Schnellradler übersehend, der voll in die Bremse greifen musste; symptomatisch dafür, dass die häufigste, wenn auch nicht schwerste Bedrohung (LKW, Busse) für Radler der andere Radler ist (Geisterfahrer, Nichtumschauer, Handzeichenverweigerer, Bürgersteig- und Fußgängerüberwegsrowdies, …).

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s