– Das Rangeopfer – 

rangeopferung

Nicht, dass es verkehrt wäre, dass die Verantwortlichkeit für den Netzpolitik.org-Skandal (hat schon jmd. netpolitik.org.gate gesagt?) diskutiert wird. Überhaupt nicht diskutiert wird der Inhalt, und ich glaube nicht, dass es politischer Opportunismus ist, so als bliebe die Geheimhaltung partiell gewahrt, wenn man einfach nicht drüber redet – nein, meine Vermutung ist, dass die Personaldebatte einfach viel besser verkäuflich ist, auch wenn die Währung nur Quote ist. 

Andererseits ist bei der hohen Dichte von Parteienvertretern im ÖR-Fernsehen, verbunden mit der Friedhofsruhe einer großen Koalition auch denkbar, dass es kaum Stimmen gibt, die das eigentliche Thema behandeln wollen.

Wie dem auch sei – das Blut des Opfers wäscht die Schuld aus der Geschichte. Gerade weil dem Verfahren immer etwas anrüchiges anhaftet werden die Ereignisse rund um den Vorgang so zu einem Tabu.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Das Rangeopfer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s