Barucka

Dieses Video (hoffe das klappt überhaupt) zeigt Barucka. Mit dem OSD – das ist übrigens kein Betriebssystem wie Open-BSD, sondern der Openly-Secular-Day, der turnusmäßig heute, am 23. April begangen wird, hat das nichts zu tun, außer es gelänge mir noch einen Bezug herzustellen, und in der Tat taufte ich (hört, hört!) dieses Mäuschen nach Baruch de Spinoza, ein niederländischer Denker und Lupenschleifer jüdischer Herkunft, der von seiner Religionsgemeinschaft ausgeschlossen wurde, weil er die falschen Fragen gestellt hat.

Hier noch der Link zu YouTube direkt: https://youtu.be/AHfcoSy0Cgs

Wenn man eine Maus hat ist es wichtig ihr einen Futterplatz einzurichten und sie gezielt mit Futter zu versorgen, damit sie sich das nicht auf eigenen Zahn selbst beschafft und dabei Schaden und Kontaminationen anrichtet.

Advertisements

6 Gedanken zu „Barucka

  1. dorotheawagner

    Zu dieser reizenden kleinen Maus fällt mir eine der lasterhaften Balladen von François Villon ein, die Paul Zech so meisterhaft ins Deutsche übertragen hat:

    „Eine kleine Ballade von dem Mäuslein,
    das in Villons Zelle Junge bekam

    Es schwamm der Mond in mein Gemach hinein,
    weil er da draußen so allein
    bei den entlaubten Bäumen stand.
    Ich habe ihm ein Kissen hingerückt,
    damit er ruhen konnte, und er tats beglückt
    sich untern Kopf. Ich legte ihm die Hand
    schnell auf die Augen, und da schlief er auch.
    Mich aber plagte schlechte Luft im Bauch.

    Sie plagte mich, bis eine Uhr schon zwölfe schlug.
    Da hatte ich verdammt genug
    und ließ sie ab, die Luft. Davon ist zwar
    der Mond nicht aufgewacht, doch in dem Fenstereck
    die Mäusefrau. Sie hat im ersten Schreck
    geboren, was noch gar nicht gar nicht fällig war.
    Die kleinen rosa Schnauzen piepsten da so nett,
    daß ich sie zu mir nahm ins warme Bett.

    Mein Gott, die lütten Dinger, noch ganz nackt
    und blind: Wie hat das Elend mich gepackt!
    Ich glaub, daß mir was Nasses in die Augen kam.
    Dabei hat manches Mädchen schon von mir
    ein Kind gekriegt und starb vor Scham.
    Die armen Würmer aber kuschten sich
    in meine Hand, als wäre ich ihr Vater Mäuserich.

    Zuletzt war auch die Mäusefrau so zahm
    geworden, daß sie schwänzelnd zu mir kam.
    Die schwarzen Augen glänzten froh und groß
    in mein Gesicht hinein.
    Und plötzlich war ich auch so mäuseklein
    wie dieses Tier und nahm es in den Schoß.
    Ich habe wohl die ganze Nacht mit ihr verbracht
    und an kein andres Weib dabei gedacht.

    Nachgedanken:
    Im milden Licht der Winternacht
    hab ich mich zu den Mäusen aufgemacht.
    Du aber fragst, warum denn nur?
    Hör zu, es ist kein Tier so klein,
    das nicht von dir ein Bruder könnte sein.“

    Antwort
  2. user unknown Autor

    Sehr schön.
    Leider ist die erste, große Leserwelle schon durch – nun ja, groß, 20 Leute plus die Startseitenbesuche, etwa nochmal 20. So entgeht den meisten diese Lyrik.

    Antwort
      1. user unknown Autor

        Ja, ja, von Baruckaa I, II, III und IV gibt es Neues, aber die Fotos müssen noch von der Kamera runter. Als sich zeigte, dass es nicht mehr nur eine Maus ist, musste ich einschreiten und ein paar Lebendfallen zusammenbasteln. 3 Mäuschen habe ich schon an die Luft gesetzt und habe noch mindestens eine weitere in der Wohnung, wenn nicht 2 oder 3 oder noch mehr.

        Da ich sie nicht unterscheiden kann heißen jetzt alle Barucka.

        Antwort
  3. dorotheawagner

    Och je! Ausgesetzt, bei dieser Kälte und Nässe! Waren die anderen genauso groß wie Barucka? Die Original-Barucka müßte zutraulicher sein als die anderen, oder?

    Antwort
    1. user unknown Autor

      Nicht derart, dass es Gewissheit schaffen würde. Jene, die auf Video gebannt ist, war einen Moment zumindest wenig ängstlich. Wenn die gleiche Maus dann aber die Falle auslöst und nur knapp entkommt ist wohl das Vertrauen rasch wieder hin.
      Ist die Muttermaus vielleicht mutiger, sind die Kindermäuse naiver? Und wer ist wer?

      Jedenfalls ist es nicht arg kalt und nur mäßig nass.

      Mäuse haben wohl 6x Nachwuchs im Jahr und pro Wurf 5-6 Nachkommen. So wird aus einem Pärchen 2->(8=6+2)->32->128->512->2048 Mäuse im Jahr. Der richtige Zeitpunkt einzugreifen ist: Bevor es 8 sind.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s