Katarkompromiss

adventskranzstadionIm Konflikt um die Katar-WM und christlichen Sorgen um die Wahrung der Adventszeit gibt es erste Architekturentwürfe für die Stadionsgestaltung, die Besinnlichkeit und Sport zu verbinden suchen. Wenn jetzt noch die Maßnahmen zur Erreichung der Klimaziele bis 2022 (incl.) ausgesetzt werden, könnte es auch mit Grillen und Public-Viewing im November/Dezember noch was werden. 

Aufgeschoben werden müssen aber wohl auch die Bestrebungen des DFB einen aktiven Profi zum Outing zu bewegen, ist Homosexualität in Katar doch verboten und wird mit bis zu 5 Jahren Gefängnis bestraft, wobei mir unklar ist, wie man eine sexuelle Objektpräferenz bestraft. Ist das Homosexuellsein an sich schon strafbar, und wandert man nach der Entlassung gleich wieder vor Gericht wegen fortgesetzter Homosexualität? Ist nur homosexuelle Praxis tabu, und wo beginnt diese – schon beim Streicheln, beim Küssen oder erst wenn der Unterleib sich meldet?

Und auch für Blasphemie gibt es mehr als nur eine rote Karte. Fragt sich, ob man für Blasphemisches was man vor dem Kataraufenthalt in einem Blog veröffentlicht hat belangt werden kann.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s