– Rückkehr zur Denkerei – dscf9263Vor der Veranstaltung nutzte ich ich die Gelegenheit Photos der Installationen, Kunst, Dekorationen und Arbeitsproben anzufertigen.

(Dieser Artikel ist die – bislang unfertige – Fortsetzung des Artikels „Denkerei“).

Hier gleich ein Rätsel für Freunde des Kyrillischen:

dscf9266

Manches habe ich entziffern können,

X A N _ _ _ O C E P    _ _   _ _ _ _   I A Φ Φ T

X A P _ O _ N   _ _ _ _ _ _   O P T O r P A Φ N

Y H Δ     O P T O Π E Δ N  Φ O P   O P T O Δ  O K C N

r E r E H     Φ Y H Δ A M E H T A Π N 3 M Y C

dscf9261

Das sollen die Gruppengrößen sein, und in vereinfachten, ähnlich aussehenden lateinischen Zeichen, mit dem umgekehrten N als N geschrieben, weil das Heraussuchen aller kyrillischer Zeichen zu mühsam wäre – Pi und Phi allerdings sind mir bekannt aus Mathe und Φ Y – vom Griechenlandurlaub her kann ich die Buchstaben übersetzen.

San…oser    …   …iafft

schar_o_i   _ _ _ _ _ _  Orthographie

ist Orthopädie für Orthodoxie

gegen Fundamentalismus.

dscf9267

Zwar fehlen zu viele Zeichen um den Text so zu komplettieren, aber mit Googles Hilfe lässt sich leicht der ganze Text finden: Heilwasser im Leib schafft Harmonie zwischen Orthopädie und Orthografie für Orthodoxie gegen Fundamentalismus.  dscf9271

Auch die Decke wirkt modern gestaltet:dscf9274 Es gibt Spielerein mit Perspektiven und 3D:dscf9279

dscf9288

Und Container, die verschraubt sind, als sollten sie den Müll von Brunzbütttel bannen. „Kometenschweif“ scheint ein aktueller Bezug auf 67P/Griesemann-Stermann, oder wie hieß dieses interstellare Geschoss noch, 67P/Churyumov-Gerasimenko zu sein – ist es aber nicht; dscf9268

Die Objekte sind erkennbar älter.dscf9273 dscf9278 Am Ausgang steht ein Denkerkopf auf einem Feuermelder…dscf9284

der aber so ganz ohne Siemens- oder anderem Firmenlogo wohl noch Teil des Kunstwerkes ist, und kein zweckentfremdetes Funktionsmöbel. dscf9285

Ein Stecker führt gar in die Steckdose – ob das eine integrierte Alarmanlage ist. dscf9286

Gerne hätte ich es ja angefasst, aber bei Kunst vielleicht besser nicht.

dscf9275

Hier die Protagonisten, v.l.n.r.: Brock, Ulrich, Sloterdijk, Wyss.dscf9276

Mit dem Grafikprogramm ist dieses Bild horizontal gespiegelt, so dass man die Fensterbeschriftung lesen kann – eigentlich geht das nur von außen, aber wer will bei diesen Wintertemperaturen draußen fotografieren?dscf9277

In der Mitte, unten, BB – nach Berthold Brecht ein neuer Denker in Berlin, Berlin. War Bela Bartok eigentlich auch mal hier oder Brigit Bardot? Als ich Notizen machte musste ich festhalten, dass Sloterdijk Fußnoten liebt – sein Kürzel P.S. läßt dies als narzisstische Deformation Professionelle interpretieren. :)

dscf9282

Allerdings ist der ganze Block mit den Aufzeichnungen momentan nicht auffindbar. Also wird die Fertigstellung des Artikels erneut verschoben. dscf9283 Hier schon mal, als fotografischer Abschluss, der goldene Helm.

Und nun sind die Aufzeichnung an dem Ort aufgetaucht, wo sie hingehören, aber in einem größeren Block-Bücherstoß einer groben Sichtung entgangen. Dann ging aber – bruzzel – mein TV kaputt, kein Bild mehr, und ich musste aktiv werden. War das ein Streß!

Meine Notizen sind nur ein paar festgehaltene Aphorismen. Womöglich machen solche auch einen Teil des Sloterdijkschen Buches aus. Die ganzen Beiträge kann ich nicht wiedergeben. Ich beschränke mich auf das wenige was mich erreichte. :) Und auch das zum Teil bleibt fragmentarisch.


Es fing an mit Bazon Brock der sich beschwerte, dass der Limbo von Ratzefatzke (nicht seine Bezeichnung) geschlossen worden sei, ausgerechnet am 20.4.2007. Der 20.04. sagt mir natürlich was, aber was der Limbo ist brauchte dann noch 2 Sätze. Geschlossen hat Ratzefummel Ratzekahl die Vorhölle, das Fegefeuer, wo die Seelen angebruzzelt werden – die Seelen derer, die gesündigt haben, aber bis zum jüngsten Gericht in der Schwebe zwischen Hölle und Himmel verharrten. Vor 1600 Jahren von der Kirche erfunden wurde diese Institution jetzt ad acta gelegt. Hölle & Himmel machen erst mal weiter.

Auch die Denkerei sei ein Ort der Indifferenz, eine Lobby wie der Limbo. Polemosophie wolle er betreiben. Wissenschaft strebe kein Ende, keine Vollständigkeit an. Probleme seien nur solche, wenn sie prinzipiell unlösbar seien. Lösbare Probleme sind keine richtigen, denn sie sind ja lösbar.

Bauhaus => unter dem Druck des Neuen das Alte mit neuen Augen sehen.

  • Welt ohne Wort
  • Was tun
  • Straucheln, aber nach vorne fallen.

Dann P.S., Peter Sloterdijk: Ich hatte immer Freude an der Fußnote.

Antika: Problem := Themenstellung. „Alles wissen heißt, über alles reden können“. (pro balette). Ideal: Virtuose der Problementfaltungen in alle Richtungen/Seiten zu sein.

„Ich danke Gott, dass er immer an mich geglaubt hat“ Als Zitat, aber nicht notiert wem es zugeschrieben wird.

Dann, wenn ich es recht mitbekommen habe, B. Wyss: Zum Begriff der Neuzeit. War Christus ein Moderner/der erste Moderne. Woran das festzumachen wäre habe ich nicht mitbekommen/verstanden, vielleicht hätte ich das Buch lesen sollen. :)

Dann ging es um die Unterschiede zw. Keynes und Schumpeter. „Auf dem Kredit reitet das Talent zum Erfolg“. Heute gibt es Keynsianer. Stagnationskrise. Kapital, Investitionsrisiko, Markenmetamorphose.

Das Proletariat brächte nicht mal einen anständigen Lokführerstreik zustande.
1971, Bretton Woods, Abschied vom Goldstandard. Zeitgleich verabschiedet sich die Kunst vom Werk um zur reinen Idee zu werden.


Hier hat meine Aufzeichnung einen horizontalen Strich – kam jetzt Ulrich?

Die schrecklichen Kinder der Neuzeit, antigenealogisch. Vom Dissidenzzwang dissidieren.

Malewitsch/Duschamps. Aristrokrat (jmd. der nichts richtig kann und können muss) als Dilettant während sich andere professionalisieren.

Avantgardist: „Du, Natur, bist meine Göttin“ (Edmond, King Lear).

1913, das schwarze Quadrat. Neuzeit. Urchristen als die ersten Modernen apokalypt.

Antiautoritäre Autorität. Jesus u. Herkules, 2 Bastarde. Letzterer von Ziegen aufgezogen. Das Neue beginnt mit einem Regelbruch – daher alle ein Väterproblem/Väterkomplex.

P.S.: Mythos als Notwehr gg. das Neue. Nicht mehr mythologisierbare Neuheit.

Im Kreis laufen ist das beste was uns passieren kann. Avantgardistische Eliten terroristischer Neuheit. Das Neue ist leer. Gegenstandslose Kunst als Vorwegnahme der Finanzmärkte ohne Rückbindung.

50.000 Jahre ist die Halbwertszeit unseres Atommülls. Damit gehen wir die ungeheurlichste Verbindlichkeit i.d. Geschichte ein, größer als Judentum, China, Ägypten. Verbindlichkeit in eine lineare Zukunft.


Neben den unterhaltsamen Aphorismen waren 2-3 Zusammenhänge oder Analogien für mich neu. Manches halte ich aber für willkürliche Artistik – man kann da Zusammenhänge sehen, aber es folgt daraus nichts und man könnte es auch anders sehen. Etwa die fehlende Rückbindung der Finanzmärkte – da gab es doch einen partiellen Zusammenbruch vor ein paar Jahren, weil es doch eine Rückbindung auf reale Immobilienmärkte gab.

Was mich Jesus und Urchristen angehen sollen – ob diese überhaupt historisch sind und wenn nicht, aus welchen Fragmenten was neu zusammengesetzt wurde, was das Moderne an diesen Figuren sein soll? Als es um Schumpeter, Keynes und Lokführerstreik ging musste ich „Salonmarxisten“ assoziieren.

Insgesamt war die Veranstaltung aber etwas Neues für mich. Etwas zwischen philosophischem Seminar und Vernissage am sozialen Brennpunkt, Oranienstraße, wo die Banken türkisch sind, der Imbis Bitcoins annimmt und kürzlich noch ein Zeltlager von Flüchtlingen stand – ein brisantes Milieu, in dem nicht viel Sympathie für moderne Kunst und Philosophie herrschen, auch wenn es natürlich weiterhin einige Stunden in Kreuzberg gibt.


Wem der Text zu zusammenhangslos geblieben ist: Das kann ich verstehen, es tut mir leid. Ich bin gestrauchelt – wollen wir hoffen dass vorwärts. :)

Advertisements

3 Gedanken zu „Rückkehr zur Denkerei

  1. tikerscherk

    Was sagt mir das bloß?
    Jede Menge Design, geheimnisvolle Botschaften und schöne Räume.
    Interessant jedenfalls.
    Was aber wurde gesprochen oder heraus gefunden und hattest Du einen guten Abend?

    Antwort
  2. Enno

    Der dritte Buchstabe ist ein kurzes i und kein N. Der letzte Buchstabe in der dritte Reihe ist auch ein i. Die Lösung überlass ich trotzdem dir ;)

    Antwort
    1. user unknown Autor

      Die Lösung habe ich schon, dank Google. Mit den 3 Ortho~wortos war es mir dank Google möglich den Rest zu finden. Heilwasser heißt es vorne – dass man das X in H übersetzen kann oder muss war eine ziemliche Hürde.

      Ich bin aber gerade am Überarbeiten des Beitrags weil mein Notizheft auch aufgetaucht ist. Dafür ist die Lesebrille jetzt verschollen.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s