Archiv für den Monat Juni 2014

Torlinientechnik, nachgetreten

Torlinientechnik, nachgetreten

Dankenswerterweise hat Heise einen Artikel zur Torlinientechnik, die ich gestern angegriffen habe, veröffentlicht, der viele Fragen offen lässt, aber 2-3 beantwortet, und außerdem wie Fliegen User in der Diskussion anlockte, die mehr oder weniger hilfreiche Links zu Bildern posteten, die aufgrund unklarer Urheberrechtslage alle nicht von mir kopiert werden können, und die ich stattdessen verlinke.

a) Kein Tor und Tor – Kamera und Animation Weiterlesen

Torlinientechnik abschaffen – jetzt!

fussball-umfang

Versuch den Umfang des Balles glattzubügeln 

Jetzt ist es passiert. Die Torlinientechnik hat sich blamiert, aber zwei Fehler des Systems liegen tiefer.

Bevor wir dies näher beleuchten muss den Schönwetterfans aber noch erklärt werden, wie die Regellage ist – da ist nämlich eine falsche Faustregel im Umlauf die blendend als Beispiel für funktionalen Analphabetismus taugt.

Und zwar lautet die Faustregel, dass der Ball mit vollem Umfang die Torlinie überschreiten muss. Wer noch etwas Schulmathematik im Kopf hat weiß, dass der Umfang des Kreises und somit der Kugel 2πr ist. Jetzt muss man nur noch den Radius des Balles kennen, schon kann man das Messen beginnen – fragt sich nur von wo nach wo gemessen werden soll, womit die Idiotie dieser Faustregel die gerade das ja erklären soll schon gezeigt ist, wenn auch nur zum Teil. Der andere Teil der Idiotie liegt darin, dass der Umfang überhaupt nicht relevant ist.
fussball-umfangOben sieht man den Ball mit dem (abgerundeten, haha) Umfang von 6 statt 6,283… . Wir nehmen den Ball unten und stellen fest, dass der Durchmesser 2r ist (r:=Radius). Die exacte Breite in Inch, Zentimeter, Fuß, Zoll, Yard, Meilen oder Pint ist nicht von Belang, unsere Einheit ist einfach halbe Fußbälle, oder Fußballradien, dann fällt das r aus der Rechnung raus, und der Umfang von 2πr ist einfach 2π. 3 ist Pi abgerundet; das genügt für unsere Zwecke wo wir großzügig abrunden. 2*3 ergibt 6, was die Länge des Maßstabes oben ist, was noch deutlich länger ist als der missglückt gebügelte Umriss unten rechts. Wenn Sie in Zukunft vom Umfang hören, mit dem der Ball über die Linie soll werden Sie dieses Bild vor Augen haben. Wer dagegen sagt, der Ball müsse mit vollem Umriss die Linie überqueren, der ist noch unnötig kompliziert im Ausdruck, aber der Wahrheit näher. Weiterlesen

ZynikatZynikat zum Tod von Frank Schirrmacher Der Künstler schafft oft Figuren, die ein Eigenleben entwickeln, und sich der weiteren Kontrolle des Künstlers entziehen. Verantwortlich handelnden Künstlern bleibt dann nur die Werke zu vernichten, aber wer ist schon ein verantwortlich handelnder Künstler – kennen Sie einen?

Rugge di Gu*, Uru im Schuh

Uru im Schuh

Mit etwas Pech heißt es dann bald „Uru schaut zu“ – man kann fast sagen, dass es schwierig wird das zu vermeiden, aber angenommen Italien und die Urus schlagen England, und Italien und Costa Rica spielen Unentschieden, auch Italien gegen die Urus endet 0:0, dann gäbe es 3 Mannschaften mit 4 Punkten – in Gruppen mit den oft torgeizigen Italienern kein seltenes Bild.

*Amerikanische Sprachwissenschaftler haben festgestellt, dass „Rugge di Gu“ nicht italinisch ist, etwa wie „Pasta di Modena“ (Klumpiges aus Moderdorf), sondern Rugge die Guh ist, in nachlässiger Schreibung, ähnlich wie Lolkätzisch, und auch mit waldfrängischem Einschlag, also „Rocke die Kuh“ eigentlich heißt. Wobei „Rocken“ als Jugendsprache für handfeste sexuelle Aktivität zu lesen ist, also gemeint ist, es der Kuh mal so richtig zu besorgen, wobei die Kuh für die meisten Waldtiere, insbesondere auch Uhus, schon eine gehörige Hausnummer ist. DIe rockt man nicht mal so zwischendurch. Es ist also ein Spruch des strotzenden Selbstbewusstseins. Man macht mal so richtig ein Fass auf (glaubt man).

Dem Spatz miit seinem Spatzenhirn war dies nicht bekannt, daher sein leicht als abwertend zu verstehender Kommentar. Moment, werden Sie sagen, Moment, ein Spatz? Ist das denn kein Rotkehlchen? Nein, das ist ein Spatz, aber aus der Karibik, wo alles etwas bunter zugeht. Karibische Rotkehlchen wären gleich so bunt, dass lässt sich im europäischen Internet gar nicht mehr darstellen.

Raubtierfütterung-6816

Und schon ist wieder Caturday!

Auftakt:

In mancherlei Aspekt sind Katzen nicht so besonders helle, vor allem nicht kooperativ. Es gibt so viele Katzenfotos mit Katzen in transparenten, teils gläsernen Gefäßen, runden Aquarien oder sehr kleine Kätzchen in sehr großen Tassen. Weiterlesen

Halbzeitpause Halbzeitpause

Monitor im Baum, Victoriapark, Foto August 2011

Die Halbzeitpause ist dazu da, dass man die erste Halbzeit schon mal rasch verbloggen kann. Allerdings suchen manche Blogger dann 15 Minuten nach einem passenden Bild und haben immer noch keins gefunden.

Ich muss ja einerseits aufpassen nicht mit meiner Meinung zu diesem Elfmeterpfiff und jenem Abseits nicht zur großen Langeweile beizutragen, die sich zwischen den Spielen ausbreitet. Weiterlesen