Orte des Schreckens

Orte des Schreckens

Den jüngeren Fußballzuschauern ist der Wikipediaartikel empfohlen, den es eigens zur Schande von Gijon gibt. Inzwischen müsste es aber durch die Medien an jedes interessierte Ohr und Auge gelangt sein.

Eine andere Form der Schande, aber weniger aktuell, weil sehr österreichbezogen, war Cordoba (I werd‘ narrisch!), jedoch da es sich auch in Südamerika zutrug einer Erwähnung wert.

Dem angeschmierten Dritten einer Gijonsituation muss natürlich gesagt werden, dass wer in 3 Spielen 9 Punkte sammelt (nach damaliger Zählweise mit 2 Punkten pro Sieg 6), der gerät gar nicht erst in solch eine Bredouille. Bei aller Fairness sind Fußballer nun auch informiert genug und können soweit rechnen. Zugleich gilt es in Turnieren mit den Kräften zu haushalten und Verletzungen wie auch Karten zu vermeiden. Den eigenen Kopf austricksen – das kann eine schwierige Aufgabe werden. Gruppensieger zu werden ist angesichts der zu erwartenden Gegner auch nicht zwingend erforderlich.

Ein Gedanke zu „Orte des Schreckens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.