Torfestival verkackt²

verkackt-tor

Bei der ARD sitzt man immer in der ersten Reihe, was unerfreulich sein kann, wenn sie Tierversuche am lebenden Menschen durchführt.

Im Kreise der Verwandtschaft wollte ich Brasilien gegen Wen-auch-Immer, in diesem Fall Kamerun sehen, doch die ARD führte uns auf’s Glatteis. Anfangs wog man uns in Sicherheit und zeigte brav das Spiel, inklusive Führung 1:0 – bzw. aus irgendeinem Grund gilt bei diesem Spiel nicht die Konvention die Heimmannschaft zu erst zu nennen, also Kamerun – Brasilien 0:1.

Der aufmerksame Neffe hatte mitbekommen, dass auf Eins-festival zeitgleich Kroatien – Mexiko läuft, und Scherze Richtung des bekannt brasilophilen Onkels gemacht, man könne ja auch dies kucken, da schaltet das erste auch ganz unbedarft – nur um zu sehen dass das andere Spiel läuft – kein Tor war gefallen, kein Elfer wartete auf unsere Zeugenschaft – nach Recife.

Ich war sekundenlang sprachlos, rang mit meiner Fassung, deutete auf den Apparat. Was soll das? Wer hat das erlaubt? Nein, man schaute nicht kurz rein, sondern blieb jetzt auch hier, wo beim Stande von 0:0 nichts passierte. Gar nichts.

Um dann erschrocken nach Brasilia zurückzuschalten, wo das 1:1 gefallen war. Ja, was für Verbrecher! Wer denkt sich denn sowas aus?

Kaum war das Tor gefallen blendeten sie wieder zu den Kroaten und Mexikanern. Ich bin ja ein großer Freund Mexikos wenn nicht zeitgleich gerade Brasilien spielt, oder wenn sie sogar gegen Brasilien spielen. Aber gegen Kroatien?

Für Brasilien war der Kuchen noch nicht gegessen und jetzt stand es schon 1:1 – alle Welt ist sich einig, dass Brasilien die erste Adresse des internationalen Fußballs ist – a la longue.

Nein, nein, diese Barbaren und Ignoraten verpassten das nächste Tor 1:2 – Schwenk auf brasilianische Fans – na immerhin! Auf Eins-Festival lief natürlich nicht in den Sekunden, in denen man sich aus Brasilia verabschiedete im Ersten dann symetrisch das Brasilienspiel. Nein, hier konnten Kroatien- und Mexikofans ungestört das ganze Spiel verfolgen.

Während wir, im Fettsender, schon wieder erleben mussten, dass man nach Recife schaltet – völlig unhöflich gegenüber dem Gastgeber Brasilien, dem Hervorbringer von Pele und Sokrates, von Romario und Bebeto, von Rivaldo und Ronaldo (der Echte) und all den tausenden an Nr. 10 die in den europäischen Ligen Pässe spielen die ankommen.

Mühsam kämpften sich erste Sauerstoffzellen im dicken Blut zu den Hirnzellen empor, und die rettende Idee kam: Das Internet! Familie Schwesterherz hat doch DSL, und all die Zimmer sind mit Tablets und iGimmicks ausgestattet – nun ja, zum Teil, also ein Tablet angefordert, und Neffe L. (Name der Redaktion bekannt) hatte auch ruck-zuck Brasilia auf dem kleinen Bildschirm.

Während wir auf dem großen noch 2 weitere Tore verpassten, bekamen wir sie im kleinen so immerhin mit. Was ist das für eine Welt?

Alle 80 Jahre mal eine WM in Brasilien und die ARD schaltet sich raus, schaltet auf Nebenkriegsschauplätze, die ja einerseits mit 1-Festival durchaus bespielt wurden. Wieviel Prozent der Haushalte kriegen das? Gut – ich in Berlin mit DVB-T nicht. Aber auch 1-Festival bekommt man doch über DSL. DIe kroatische Gemeinde in Deutschland mag auch groß sein, aber eingefleischte Kroatische Fußballfans wollten sicher auch lieber Brasilien sehen. Neymar alleine!

Es war traumatisch. Lange Zeit diese Hilflosigkeit, dieses Ausgesetztseiin.

Im Kabel ist auch nicht überall Festival – oder? Aber via Satellit doch! Mann, Mann, Mann!

Also ab sofort: DSL-Zugang sichern, Rechner hochfahren, Mediathek ansteuern. Was machen die armen Leute auf der Fanmeile? Da hilft nur noch Smartphone? Da ist aber mit den üblichen Tarifen schnell Schicht im Schacht bei Videokonsum.

Bemerkenswert am Rande: a) Beim Mexikospiel fielen dann doch noch Tore. b) In der Mediathek quakte ein anderer Reporter – nicht dieser Steffen Simon, der sich immer in gekünstelte Erregung versetzt – ganz fürchterliche Gestalt, ganz fürchterlich! Aber wer da berichtete und was er gesagt hat habe ich gar nicht groß mitbekommen – womöglich war er auch nicht besser. Wozu die 2 haben? Weil der Simon was zu dem Wegschalten und Zurückschalten sagen sollte?

Wenn man das lange vorher deutlich ankündigt, und wenn man ein Spiel hat, in dem schon alles klar ist, da das Ergebnis nicht mehr interessiert, dann soll man halt das andere Spiel zeigen.

Im Radio mag ich die Bundesligakonferenz auch, aber da bin ich es gewohnt. Jetzt, mit zunehmender Konkurrenz bei den Kanälen sollen sie doch hier dies und da jenes zeigen, aber ein Brasilienspiel ruinieren, ohne dass Gruppensieg, selbst Weiterkommen klar sind! Barbaren und Amateure.

Das nächste Mal schalten sie wohl zu den Stadtmeisterschaften von Bottrop im Schwimmen der Damen, 4 * 1000 m Brust, die Vorläufe. Oder wie  das Wasser eingelassen wird für die Probeschwimmer, die ersten 5 Liter.

²) Die harsche Sprache bitte ich zu entschuldigen, aber das Bildzitat machte dies erforderlich – es soll nur selten vorkommen.

*) Update d. Grafik: Kabel gewellt statt gestreckt, Schriftzug auf Fernseher zugefügt, Sprung an Austrittsloch des Balles, weißen Umriss des Schattens am Tisch entfernt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.