Raubtierfütterung-6816

Und schon ist wieder Caturday!

Auftakt:

In mancherlei Aspekt sind Katzen nicht so besonders helle, vor allem nicht kooperativ. Es gibt so viele Katzenfotos mit Katzen in transparenten, teils gläsernen Gefäßen, runden Aquarien oder sehr kleine Kätzchen in sehr großen Tassen.

Ich hielt mich selbst für besonders helle die Katzen mit frischem Rindfleisch in den Plastikeimer zu locken, nachdem sie nicht von selbst hineinhüpften um sich wie in einem Karton einfach einer behaglichen Enge zu erfreuen.

Hier sieht man Minouche wie sie das Gefäß fast umstößt, aber statt darin die Lösung des Problems zu erkennen hoppelt sie schreckhaft davon.

2. Akt:

Minusch, positiv aufgeregt, zerstört in Vorfreude schon mal den Stuhl. Minos glotzt ungläubig.

Seine Frage ist: Was will der Mensch?

Mal gibt es das Foto im Napf in der Küche, mal genügt es sich zu strecken, und es mit der Pfote dem Wirtstier aus der Hand zu klopfen, dann wieder soll man als Katze seltsame Aufgaben lösen!

Die eigens von mir bereitgestellte Hilfsstufe wird geflissentlich übergangen.

3. Akt und Finale 

In dem Minos sich weit genug streckt um das Fleisch so herauszuangeln, ohne sich selbst zum Objekt zu machen, dem Menschen auf den Leim zu gehen und sich im Gefäß lustig fotografieren zu lassen. Ein happy End – für die Katze. Minusch bekommt abseits der Kamera ein Troststück.

Demnächst dann: Wie sich die Mietmiezen nicht das Fell staubsaugen lassen oder wie sie einem Bad widerstehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.