The Day We Fight Back – February 11th 2014.

We fight back

We fight back

Das offizielle Logo bedurfte einer kleinen Korrektur.

Also am 11.2. soll ein Internet-Aktionstag gegen die Überwachung stattfinden – innerhalb der USA und außerhalb. Mal sehen was ich machen werden – eine Idee gärt schon, aber ob sie fertig wird …

Hauptkampfmittel sollen wohl die üblichen Banner sein. Das rangiert natürlich knapp über Null Protest. Man kann auch in sein privates Tagebuch schreiben „fast wäre ich ein wenig empört“. In Berlin müsste man schon irgendwie die neue BND-Zentrale besuchen.

Download des Logos by Openclipart.org

http://openclipart.org/detail/190738/hardened-fight-back-logo-by-user-unknown-190738

Update; Wg. einer Unaufmerksamkeit ist dieses fight-back-Logo von mir ursprünglich auf der Netzneutralitätsseite platziert worden – pardon.

Advertisements

10 Gedanken zu „The Day We Fight Back – February 11th 2014

  1. dorotheawagner

    Die neue BND-Zentrale ist doch noch gar nicht fertig, geschweige denn bewohnt oder besser: bearbeitet. Willst Du da gegen die Bauarbeiter protestieren? Dieser Aktionstag wirkt lächerlich – als könne man gegen die Überwachung etwas tun. Einzige Alternative wäre: der Rückzug in ein Leben ohne Internet. Aber wer will oder kann darauf verzichten? An dieser Stelle ganz besonders herzliche Grüße an die NSA, auch von den Katzen. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, daß alle Kreter lügen.

    Antwort
    1. user unknown Autor

      Geht man zur Zentrale wenn diese fertig ist heisst es: Jetzt ist es zu spät! Nun – und natürlich kann man etwas gegen die Überwachung tun, wenn man viele ist, wenn man Wahlen entscheiden würde, wenn man Kosten verursacht.
      Und dafür ist auch eine breite Internetkampagne auf Gedönsniveau ein sinnvoller Zwischenschritt. Man vergewissert sich nicht alleine zu sein – man sammelt die Truppen. Ein guter Protest kann außerdem Spaß machen, und wenn der eigene Verein auswärts spielt hat man ja Samstag eh nichts besseres zu tun. ;)

      Antwort
  2. dorotheawagner

    Übrigens erinnert mich dieses „we fight back“ an den böse verwundeten Typen aus den Rittern der Kokosnuß, der ernsthaft glaubt, auch ohne Arme und Beine dem Gegner noch ein Unentschieden anbieten zu können. Wie soll man denn ohne Waffen zurückschießen?

    Antwort
  3. dorotheawagner

    P.S.: Ich protestiere ausdrücklich gegen die Trennungen lächerl-ich und Rückz-ug. Grüße an die NSA!

    Antwort
    1. user unknown Autor

      Diesen Protest wird kaum wer verstehen, denn abhängig von Schriftgröße, Mindestschriftgröße, Browser, Betriebssysem, Monitor, Bildschirmauflösung und Fenstergröße wird der Text mal so, mal so umgebrochen. Bei mir etwa ist jetzt keine Trennung zu sehen, weder bei lächerlich, noch bei Rückzug.

      Antwort
  4. windundwellen2014

    ich find die protestidee besser, als nix zu tun!
    vielleicht sollten alle facebook-nutzer, alle blogger und alle sonst wie am öffentlichen internet-leben teilnehmenden „BOMB“ in ihren post/status schreiben. eine kettenreaktion quasi.
    dann knallen bei der nsa die sicherungen raus…

    Antwort
  5. stone1two

    So jetzt hab ich den „Aktionstag“ glatt verpasst. Heute stolperte ich rein zufällig über die Banneraktion in meiner Blogverwaltung. Es war aber auch sonst praktisch kein Medienecho vorhanden. Olympische Winterspiele sind ja scheinbar auch sowas von interessant und wichtig. Wie schlimm es um Menschenrechte anderswo steht lenkt auch gut davon ab, wie subtil die Unterdrückung in unserer westlichen Welt ist.
    Mit konsternierten Grüßen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s