Freiheit statt Angst

Ein sehr plakatives Motto, aber leider völlig ohne Witz, ohne Rätsel, so offensichtlich wie ein Hot-Dog.

Bevor ich erkläre wovon ich rede, schnell noch ein Aufmerkanker. Ich habe da an Minusch gedacht (die man irgendwie fremdländisch schreibt, obwohl sie aus dem beschaulichen Brandenburg kommt und kaum als Hugenottin durchgeht), die zu nah an der Camera saß, als dass es ein scharfes Bild hätte werden können – also das Bild ist nur ein Platzhalter, aber ich will den Text draußen haben, bevor es 13:00 Uhr ist, und zum PoPl kommen muss ich auch noch …

Bild

Vorne, das weiße, ist Minouche, die die Freiheit symbolisiert – im TV der Vermummte steht für die Angst – ist doch gar nicht so schlecht, das Pausenbild.

Also wer es nicht weiß, sprich: die Massen, erfährt hier und jetzt, dass morgen um 13:00 Uhr in Berlin siehe hier – ach sieh, an, gar nicht vom PoPl, sondern vom Alex, dieses Jahr, die Demo losgeht. Einmal im Kreis und wieder zurück?

Und wieso? Wer interessiert sich schon für meine Daten?

  • Teilweise niemand, aber für die aggregierten Daten von Millionen vielleicht doch. Will man denn ausrechenbar sein wie ein Stammwähler der seit 2000 Jahren Zentrum wählt?
  • Dass Rechner uns auswerten heißt nicht, dass unsere Privatsphäre nicht verletzt wird. Sie wird nur 1000x so schnell verletzt, 10x so sicher und verlässlich.
  • Wenn die Daten auf Halde lagern, und wer zweifelt noch daran, dann kann alles was heute noch harmlos und erlaubt ist morgen verboten sein. Sie rauchen, Sie essen noch Fleisch, Sie fahren einen SUV? Wer weiß, welche Regierung das morgen wissen will, um Sie als schuldig für irgendwas – Klimaerwärmung – dranzukriegen. Sie sind für ein Kopftuchverbot? Sicher? Oh – dagegen? Auch das ist interessant!
  • Sie fliegen nächstes Jahr in die USA? Wo vielleicht fundamentalistische Teapartypuritaner die Macht übernommen haben?
  • Sie loben ausgiebig und wiederholt einen positiv Wahnsinnigen wie Klaus Kinski. Dann stellt sich heraus, das ist ein Kinderschänder. Also sind Sie wahrscheinlich auch einer? Seelenverwandtschaft! Nein, wir wollen gar nichts unterstellen – die Statistik sagt das! Zusammen mit der Vorliebe für Hundertwasser 71% Wahrscheinlichkeit. Ja, Hundertwasser, verstehen wir auch nicht, aber die Statistik sagt es.
  • Sie sind drogensüchtig, depressiv oder haben eine kl. Neurose? Sie haben Erektionsstörungen, Essstörungen, eine Silikonbrust, eine Krankheit, die für den Arbeitgeber ein finanzielles Risiko sein könnte? Sie haben nach Ratgebern in Onlinebookshops gestöbert, eine Selbsthilfegruppe/Klinik gesucht, Schulden, ein Faible für Spielsalons?
  • Sie arbeiten für eine Firma die schützenswerte Innovationen gemacht hat.
  • Sie nicht, aber ein Angehöriger, ein Bekannter?
  • Sie sind gar nicht erpressbar, aber jener Bekannte, und durch Sie kommt man an die Information – die über seine Kontakte oder die über seinen wunden Punkt.
  • Der mit dem wunden Punkt und der mit den Kontakten/Informationen sind zwei unterschiedliche Personen, aber Sie sind der missing Link!
  • Man will nur eine kl. Gefälligkeit von Ihnen, und sie können so einen sehr lieben Menschen schützen. Aber eigentlich tun Sie es für Ihr Vaterland/die Arbeiterklasse/die Rasse – was gerade en vogue ist.
  • Wer, sagten Sie nochmal ist oder war in der Partei – in welcher? Ah, eine Kirche, keine Partei!
  • Wann waren Sie nochmal in Syrien, Serbien, Israel, Ägypten?
  • Jetzt stellt sich raus: England ist das eigentliche Problem.
  • Erinnern Sie sich noch, was Sie gesagt haben, bevor die AfD überraschend die 5%-Hürde nahm?
  • Wissen Sie, dass der Pizzabote, der Sie in einer Woche 3x beliefert hat, jetzt auf dem Weg nach Pakistan ist? Sie wissen nicht zufällig was er da vorhat?
  • Sie haben doch damals angeblich diesen Laptop/das Händie bei Ebay verkauft. Wissen Sie was wir glauben?

P.S.: Es gibt jemanden, derjenige weiss schon, dass er gemeint ist, für den ist das:

25174 15240 26085 16886 1040 15008 4117 3547 12486 19111 16740 12929 29464 17035 26014 838 30570 21226 5376 26636 28873 9638 28387 1279 12917 19620 23154 29885 16385 9395 28697 2634 6528 18410 3468 32616 16372 12899 7600 6687 420 28935 7877 17817 24837 14510 10919 16919 2686 26751 30251 10341 12193 31623 5607 31089 29981 28814 7547 10333 9510 5524 23072 1807 3170 9103 546 2115 29202 7187 14044 13352 15026 4076 32570 28485 19255 7042 7507 23095 26660 14507 1571 28004 18138 14978 24786 31529 16942 2812 13047 30887 21947 8030 25471 24414 19880 22415 28431 27139 1472 5838 26214 16470 25919 7091 16946 1831 20196 30695 30002 17862 1951 132 4872 29245 16456 16553 20046 3243 14088 2597 1391 20446 10990 32020 13492 5773 2944 3328 8380 16986 25175 21714 19630 17278 3701 22928 32607 23514 22953 9515 20810 23150 10382 7444 11138 25731 4204 14019 26291 31459 23058 288 729

Advertisements

5 Gedanken zu „Freiheit statt Angst

  1. Wieczora (◔‿◔)

    Immer interessant, die Bilder und auch geschriebenen Beiträge von Anderen anzuschauen. Bei dir habe ich so einige Motive gefunden, die mir gar nicht aufgefallen waren. Die meisten Fotos habe ich gleich am Anfang geschossen. Aus dem Demonstrationszug dann nur noch wenig und vorsichtig, weil viele Menschen – zu Recht – schon ziemlich sensibel auf Fotos reagieren und nicht mehr die gleiche Ruhe da ist, um mit den Leuten zu reden, wie es an den Treffpunkten möglich ist. Da hatte ich einigen direkt das betreffende Foto gezeigt, damit sie sehen, dass mein Fokus auf dem Plakatmotiv, nicht auf dem Gesicht der Person liegt.
    Liebe Grüße aus der Nähe, Wieczora (◔‿◔)
    Meine Bilder zur Demo sind alle hier: http://wieczorama.jimdo.com/demos/freiheit-statt-angst/
    kommen aber noch welche ;)

    Antwort
    1. user unknown Autor

      Ja, ich habe über Deinen Gravatar schon Deine Fotos der Demo gefunden, auch mit Motiven die ich nicht habe/gesehen habe.

      Ich hatte noch einen Termin und den eigentlich Umzug so verpasst.

      Man kann natürlich auf den Wunsch der Teilnehmer Rücksicht nehmen, und diese verpixeln oder gar nicht erst fotografieren, aber andererseits geht man ja zur Demo um – evtl. auch mit dem eigenen Gesicht – für eine Sache einzutreten, zumindest sehe ich das so, habe aber auch vor Jahrzehnten protestiert, als das Vermummungsverbot überhaupt erst eingeführt wurde. Ob die ausdrückliche Fotografiererlaubnis für Demos vorher schon existierte weiß ich nicht – ich entscheide eher von Fall zu Fall. Manche Leute posen auch, wenn sie merken, dass sie fotografiert werden – dies nehme ich als nonverbales Einverständnis, wobei die Leute aber nicht wissen, dass und wo ich das veröffentliche. Das ist aber am Rande einer Demo auch schwer zu erklären, und bei Fotos mit 4-5 Leuten ist eigentlich wenig zu machen.

      Allerdings würde ich wohl die meisten Fotos auf Anfrage runternehmen oder mit Balken, etc. versehen.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s