Der InnenministerBild

Nein, das ist nicht der Innenmin aber das Tier erinnert mich an die ganze Kausa Snowden, NSA, Prism und Tempora.

Haarig, unangenehm, man möchte es nicht in der Nähe haben.

Ich habe ja versucht ein paar der üblichen Sendungen zum Thema zu verfolgen – Illner, Will, Presseclub, Jauch hat ja zum Glück gekniffen… – offenbar habe ich aber zu viele Politiktalkshows verfolgt. Früher konnte ich achtgeben, dass die Protagonisten auch schön alle wichtigen Argumente bringen und nichts wichtiges vergessen, und dass ich selbst jedes Argument der Antagonisten kontern könnte. Ich regte mich über dumme und falsche Ansichten auch schön auf.

Heute ermüden mich dumme Leute die nicht auf dem Stand der Diskussion sind, sondern irgendwo 24 Jahre zurück schlagartig. Ich bin diese Ablenkungsmanöver und das dummstellen leid. Meine Aufmerksamkeit ist sofort weg, bevor ich mir das weiter zumute, und ich erledige E-mails zwischendurch, verliere natürlich so den Anschluss.

Muss man wirklich wem erklären, dass es falsch ist, wenn alles was man tut protokolliert wird? In dem man es erklärt dementiert man, dass man für selbstverständlich hält, dass in einer Demokratie nicht geschnüffelt wird. Wenn es unter befreundeten Staaten die sich im Inneren demokratisch geben, die sich nach außen der Freiheit rühmen gegenseitig auslauscht, dann ist etwas faul. Faul ist, dass die Staaten im Staat noch eine so große Rolle spielen wie im kalten Krieg.

Sicher, große Abteilungen mit vielen Mitarbeitern und hohen Etats wollen nicht schrumpfen. Die hören nicht von selbst auf. Das kostet manche Leute die Karriere, wenn man da die Axt anlegt und die wehren sich und erzählen was von vereitelten Terroranschlägen. Wenn man jede Straße mit einer Schranke versieht bei der man den Paß fotokopiert bekommt, dann steigert das sicher aucher die Sicherheit. Auf diese Terrorbekämpfungserfolgsbeispiele darf man sich gar nicht einlassen.
Wenn unsere Polizisten zu unseren Knastwächtern werden brauchen wir keine Terroristen, weil wir es selbst sind.

Die Protagonisten der laufenden Diskussionen begehen den Fehler über etwas zu verhandeln, was nicht mehr verhandelbar ist. Man müsste die gestrigen in den Diskussionen einfach ignorieren, und nur mit denen sprechen, die zeigen, dass sie die geistige Reife besitzen, dass sie auf der Höhe der Zeit sind und keine Spielchen spielen, keine Schauspielereien bieten. Die ernsthaft bereit sind über etwas nachzudenken, etwas zu riskieren und Fehler einzuräumen, sollte dies dem Stand ihrer Erkenntnis entsprechen.

Stattdessen suchen viele eine Haltung um mit dem Merkeldings als Führungsfigur weiterzumachen wie bisher, und Triple-Äffchen zu spielen.

Fragen zu stellen, für die man die Antwort selbst noch nicht hat, dafür liegen in der Politik noch nicht genügend passende Masken rum. Nur die strahlenden Ich-weiß-Bescheid Krenzler sterben nicht aus.

Schon in der Antike hatte der Mensch Größenphantasien und projezierte sie auf den allwissenden Gott. Nun, die Hälfte der Menschheit hat überhaupt begriffen, dass das eine Horrorvorstellung ist, eine Monsterphantasie, aber eben eine Wunschvorstellung zugleich die wir nach außen verlagern, weil die Anmaßung selbst dieser Alleswisser zu sein zu peinlich und offensichtlich wäre. In der Religion fällt sie mit einer allgütigen Supernatur zusammen, aber in der Realität sind Menschen nicht allgütig und Institutionen erst recht nicht. Wir kennen Menschen und Institutionen – sie sind fehlerhaft, korrupt und bei letzteren evolviert unter dem Druck die Verantwortung zu diffundieren bis nirgends etwas hängenbleibt.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Der Innenminister

  1. aussteiger

    wir leben in einer zeit der globalisierten gleichgültigkeit. man gewinnt den eindruck, dass alle über alles bescheid wissen und die pläne der wahren regenten unserer welt durchschauen. jeder kennt die krankheiten unserer gesellschaft und begnügt sich damit, dass man gelegentlich die symptome dieser krankheiten behandelt, nicht aber die krankheit selbst. der mehrheit ist alles egal. den untertanen (unsere politiker zählen ihn zum wahlvieh) fehlt der mut seine stimme für eine veränderung zu verwenden. sein konsumverhalten lässt erkennen, dass er sich aus bequemlichkeit verarschen lässt. der widerstand von findet nur am pc statt und endet an der haustür. süchtig nach facebook, twitter oder google, gesättigt von den resten unserer gesellschaft und lechzend nach den drogen der medien und neuen “schnäppchen”.

    es sind noch viel zu wenige, die mit ihrer (wahl)stimme und ihrem (anti)konsumverhalten zu einer veränderung unserer kranken welt beitragen wollen und sich damit dem mainstream entziehen. nur wenige erkennen, dass der ego-kapitalismus die freiheit unserer gesellschaft beschneidet und demokratie auch eine unerträgliche dummheit ertragen muss.

    snowden hat viel gesunden geist und auch gewissen bewiesen, indem er nicht mehr gut angepasst an diese kranke gesellschaft leben möchte. er wird die welt nicht verändern können, aber er hat sich verändert und dies ist der erste kleine schritt. snowden ist nicht leise “ausgestiegen”, er wollte darauf hinweisen, wie die von der kapital-elite gesteuerten regierungen unsere menschenrechte mit füssen treten. er sieht sich selbst deshalb selbst sicherlich nicht als spion.

    sowdens handeln hat bislang erkennen lassen, dass er wusste, was er tat. er hat mit der verteilung der dokumente anscheinend auch für den fall seines todes vorgesorgt. die geheimdienste können sich nicht sicher sein, dass und wo diese dokumente an die öffentlichkeit gelangen.

    snowdens mut hat ihn zum derzeit meistgesuchten mann der welt gemacht. bewusst nimmt er in kauf, dass er nie wieder in sein altes leben zurück können wird. er hat seine familie und seinen gut dotierten job hinter sich gelassen. er weiss, wird er gefasst und vor gericht gestellt (falls er es überhaupt bis vor ein gericht schafft), muss er mit der todesstrafe rechnen.

    obama legitimiert us-hinrichtungen auch ohne anklage oder urteil eines gerichtes und lässt vermutlich alle cia- und nsa-killerkommandos snowden jagen. glaubt wirklich jemand, dies könnte man mit geld aufwiegen? wieviel geld kann “sehr viel geld” denn sein? geld, das er nicht würde ausgeben können, denn er darf sich nirgends öffentlich zeigen.

    edward snowden ist für mich ein held und hat sehr viel mut bewiesen, ich wünsche mir, dass er irgendwo im nirgendwo seinen platz und frieden findet.
    gewissen kann nur sein, wo auch wissen ist, aber wissen ist auch macht und kann an die gewissenlosen geraten.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s